Der Rundflug im Wasserflugzeug beginnt an der Wasserflug-station von FLY & SAIL in Flensburg neben der Marina Sonwik.

Sie starten auf der Flensburger Förde vorbei an der Marineschule Flensburg-Mürwik, auch rotes Schloss am Meer genannt.

 

Der Rundflug geht weiter und das Wasserflugzeug fliegt vorbei an Glücksburg mit seinem berühmten Wasserschloss.

Das Schloss Glücksburg (dänisch: Lyksborg Slot) zählt zu den bedeutendsten Renaissanceschlössern Nordeuropas. Es diente den herzoglichen Linien des Hauses Glücksburg als Stammsitz und war zeitweilige Residenz des dänischen Königshauses.

 

Es folgt im Nordosten die Halbinsel Holnis. Holnis ist eine Halbinsel, die sich auf einer Länge von 6 km in die Flensburger Förde erstreckt.

Hier dreht das Wasserflugzeug und setzt den Rundflug fort in Richtung Flensburger Außenförde.

Nachdem die Halbinsel Holnis mit ihren Untiefen, die aus der Luft türkis schimmernd an karibische Inseln erinnern, umflogen ist, sieht man voraus den Ort Langballigau.

Im Gemeindegebiet gibt es einen Naturstrand, ein Naturschutzgebiet und das Tal der Langballigau mit seinen seltenen Pflanzen- und Vogelarten. Langballigau ist ein Schutz- und Fischereihafen, der in den 1920er Jahren erbaut wurde.

Nun kann man von der Flensburger Außenförde aus die freie Ostsee erkennen und bei guter Sicht die dänische Insel Aerö.

Sicherlich ein Höhepunkt des Rundfluges im Wasserflugzeug.

Bei wenig Wellen und ein bisschen Glück sind sogar Schweinswale in der Förde vom Wasserflugzeug aus zu erkennen.

Auf der deutschen Seite der Außenförde liegt die Geltinger Bucht. Ausgang der Flensburger Förde mit seinem Leuchturm Falsgrund und dem Naturschutzgebiet Geltinger Birk.

Hier dreht das Wasserflugzeug eine große Schleife.

Auf der zweiten Hälfte des Rundfluges mit dem Wasserflugzeugdem Rückflug erkennt man auf der dänischen Seite die Ortschaft Broager mit der markanten weißen Kirche.

 

Der Rundflug ist nun wieder in der Innenförde von Flensburg angelangt und das Wasserflugzeug passiert vor der Landung noch einmal die Ochseninseln auf der dänischen Seite.

 

Der Rundflug neigt sich dem Ende zu und das Wasserflugzeug beginnt mit dem Landeanflug. Hier hat man noch einmal gelegenheit Flensburg genauer unter die Lupe zu nehmen und bei geeigneten Windverhältnissen dreht das Wasserflugzeug eine Schleife ganz nah an der Stadt um mit der Wasserlandung auf der Flensburger Förde den Rundflug im Wasserflugzeug zu krönen.

Nach der Wasserlandung wird das Wasserflugzeug rechtlich zum Sportboot und sie genießen eine kleine "Bootsfahrt" der besonderen Art  zurück zum Anleger der Wasserflug-station Sonwik.

Tel.: 0049 (0)461 150 550